Tel. 05251-201100 Terminvereinbarung

Säuglings- und Kinderbehandlungen

Was versteht man unter dem Castillo Morales® Konzept?

Rodolfo Castillo Morales wuchs in Argentinien auf, geprägt durch den Einfluss von Eingeborenen, unter deren Obhut er aufwuchs. Diese lehrten ihn früh, seine Beobachtungsgabe im Tier- und Pflanzenreich zu schulen und vermitteltem ihm ihr alt überliefertes, naturheilkundliches Wissen, ihre Lebensweise und die Achtung vor dem Leben. 1968 beendete er die Ausbildung zum Rehabilitationsarzt in Madrid/Spanien. Über 30 Jahren leitete er in Cordoba/Argentinien ein Rehabilitationszentrum für Kinder und Erwachsene. 2011 ist er gestorben. ...

mehr erfahren

Die craniosacrale Therapie ist eine manuelle Therapieform und gehört zu den alternativmedizinischen Behandlungsformen. Diese Behandlungsmethode hat sich in den USA aus der Osteopathie entwickelt.

Es ist eine sehr sanfte Form der Körperarbeit und basiert auf rhythmische Bewegungen im Körper, die aus den pulsierenden Bewegungen der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit entsteht. Der cranio (Schädel) sacrale (Kreuzbein) Rhythmus ist am ganzen Körper spürbar. ...

mehr erfahren

Was versteht man unter Krankengymnastik nach Bobath?

Das von Dr. Karel Bobath, Neurologe und Psychiater (1906- 1991), und Dr. h. c. Berta Bobath, Physiotherapeutin (1907- 1991), in London entwickelte Konzept diente ursprünglich der Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen mit erworbener Bewegungsstörung (z. B. nach Schlaganfall). Es fand jedoch bald die Anwendung auch in der Therapie von Säuglingen und Kindern mit angeborenen Bewegungsstörungen (u. a. mit Spastizität/Athetose). Seit den Anfängen in den 40er Jahren wurde in stetiger Weiterentwicklung ein Konzept erarbeitet, das auf der Entwicklung der Hirnfunktion bzw. neurophysiologischer Grundlage basiert und sich durch seinen ganzheitlichen Ansatz auszeichnet. ...

mehr erfahren

Was versteht man unter Krankengymnastik nach Vojta?

Der Gründer dieser Therapieform, Prof. Dr. Vaclav Vojta (†2000), war Kinderarzt und Neurologe, lehrte und arbeitete viele Jahre am Kinderzentrum in München und dozierte u. a. an der Karls Universität in Prag.

Vojta hat erstmals in den 1950er Jahren herausgefunden, dass man in die Steuerung des Gehirns eingreifen kann, um Haltung und Bewegung zu beeinflussen. Ein gezieltes Bewegen gegen Widerstand verbesserte die Gesamtsituation der Patienten. Durch Beobachten, Analysieren, Vergleichen und durch das Achten auf bestimmte Gesetzmäßigkeiten entstand, was wir heute als Bahnungssystem Vojta, Vojta-Konzept oder Reflexlokomotion bezeichnen. ...

mehr erfahren

Eine Skoliose ist eine seitliche Verbiegung der Wirbelsäule und Verdrehung (Torsion) der einzelnen Wirbelkörper und Versteifung in diesem Abschnitt. Es kommt zu einem Rippenbuckel und zu einem Lendenwulst. ...

mehr erfahren

Die Urotherapie besteht aus verschiedenen therapeutischen Methoden zur Behandlung von Stuhl- und Harninkontinenz.

Sie dient ebenfalls zur Behandlung der Enuresis (Bettnässen), wenn diese ursächlich mit einem falschen Trink- und Miktionsverhalten (Pipimachen) einhergeht. ...

mehr erfahren

Sie haben andere Beschwerden
und wünschen Beratung?

Kontakt aufnehmen